• PAYBACK Bonusprogramm
  • Du bist noch nicht angemeldet

    • Verfolge Deine Bestellungen
    • Like Deine Favoriten
  • Deine Wunschliste ist leer!
      Füge etwas mitzu Deiner Liste hinzu.
  • Dein Warenkorb ist leer!
      Füge Artikel zu Deinem Warenkorb hinzu.
    Hast du noch nichts gefunden?
    Neue Produkte shoppenOutfits entdecken
Push-Up-BHs540

Push-up-BHs – mehr als nur ein schönes Dekolleté

Du suchst nach BHs, die gut aussehen und dazu auch noch super sitzen? Dann könnte ein Push-up-BH genau die richtige Wahl für Dich sein. Du fragst Dich, was Du beim Kauf beachten solltest und welche Trends und Kombinationsmöglichkeiten es gibt? Die Antworten auf all Deine Fragen rund um den BH mit Push-up-Effekt findest Du hier!

Die Geschichte des Push-up-BHs

Zahlreiche BH-Modelle für Damen existieren mittlerweile auf dem Markt – besonders beliebt ist unter anderem der BH mit Push-Up-Cups. Der Ursprung der Büstenhalter, wie Du sie heute kennst und liebst, liegt im Ende des 19. Jahrhunderts. Bereits seit 2500 vor Christus gab es bereits Vorläufer, die zur Formung und/oder Stützung der Brüste dienten. Die wohl bekannteste Form aus der Vergangenheit, genauer gesagt aus dem 18 Jahrhundert, ist wohl das Korsett, das sehr eng getragen wurde und eine Sanduhr-Figur formen sollte. Im 20. Jahrhundert wurde der moderne BH für Damen mit verschiedenen Körbchengrößen schließlich sehr populär. Immer mehr Designer wendeten sich aufgrund der hohen Nachfrage dieser neuen Damenwäsche zu und kreierten verschiedenste Modelle mit zeitgemäßer Optik und optimiertem Komfort. Der erste Push-up-BH wurde in den 1960er-Jahren designt und etablierte sich in den 1990er-Jahren schließlich zum echten Hit als die britische Vogue sehr positiv von ihm berichtete.

BH mit Push-up: Die wichtigsten Eigenschaften im Überblick

Ein BH mit Push-Up hebt die Brust seitlich und von unten an, sodass ein schönes Dekolleté geformt wird. In der Regel sieht er wie ein klassischer Bügel-BH aus, mit dem Unterschied, dass die Cups gefüttert sind. Für diesen Push-up-Effekt werden fest eingearbeitete Gel- oder Schaumstoffkissen oder alternativ herausnehmbare Pads aus Gel, Schaumstoff oder mit Luftfüllung verwendet. Die verschiedenen Modelle können aus unterschiedlichen Materialien hergestellt sein. Für stützende und formgebende BHs werden zumeist synthetische Stoffe wie Polyester verwendet, die für eine geringere Dehnfähigkeit bekannt sind. Maschinelle Stickereien wie Spitze ermöglichen darüber hinaus die Realisierung von ansehnlichen Designs. Die BHs mit Push-up eignen sich insbesondere für kleinere bis mittlere Oberweiten – eine optimale Passform ist durch die verschiedenen Körbchen-Größen gewährleistet. Es existieren aber auch spezielle Modelle für große Oberweiten bis Körbchengröße 100E.

BH mit Push-up: Die wichtigsten Vorteile im Überblick

Ein BH mit Push-up-Einsätzen kann die Oberweite der Dame zwischen ein bis zwei Nummern voluminöser wirken lassen, besonders rundlich formen und folglich prall erscheinen lassen. So kann ein volles Dekolleté trotz kleinerer Brüste entstehen. Dank der eingearbeiteten Bügel kann der BH außerdem mit einem festen und gleichzeitig bequemen Sitz punkten. Zudem kannst Du mit einem Push-up-BH Deine Brust in gleichem Maße wie mit einem herkömmlichen Büstenhalter schützen: Durch das regelmäßige Tragen kannst Du herauszögern, dass das Bindegewebe und die Haut an Elastizität verlieren und ausleiern. Zudem kannst du Deinen Rücken vom Gewicht der Brüste entlasten.

Die ideale Entscheidung bei der BH-Wahl treffen

Die Auswahl an BHs ist mittlerweile so vielfältig, sodass es vielen Frauen schwerfällt, den passenden BH für sich zu finden. Ein nicht passendes Modell verursacht nicht nur einen geringeren Tragekomfort, sondern kann auch zu körperlichen Beschwerden führen und zum Beispiel Verspannungen oder eine falsche Körperhaltung auslösen. Und auch die Optik ist ausschlaggebend für den Wohlfühlfaktor beim täglichen Tragen. Hier erfährst Du, wie Du den idealen BH für Dich findest.

Die richtigen Maße nehmen

Damit Du einen passenden BH findest, musst Du vorab herausfinden, welche BH-Größe Du überhaupt benötigst. Wichtige Kennzahlen sind dabei die Unterbrustweite und die Körbchengröße. Da das Unterbrustband etwa 80 Prozent des Gewichts trägt, ist hier ein guter Sitz besonders relevant. Die Körbchen ermöglichen demgegenüber eine angenehme Positionierung und Formung der Brust. Durch die Wahl eines zu großen oder zu kleinen Cups geht ebenfalls Tragekomfort abhanden und Du kannst nicht den gewünschten Push-up-Effekt mit schönem Dekolleté erzielen, da die Brust entweder das Körbchen nicht ausfüllt oder unschön herausquellt.

Zum korrekten Maßnehmen brauchst Du lediglich ein Maßband, welches Du recht straff um die Unterbrust herumführst. Im Anschluss setzt Du für die Cup-Größe das Maßband weiter oben an der Oberbrust an und misst ebenfalls. Welche BH-Größe Du hast, kannst Du nun mithilfe der Werte aus einer BH-Größentabelle ablesen. Für eine ideale Passform sollte das Unterbrustband Deines BHs im weitesten Haken verschlossen werden und nicht in die Haut einschnüren. Achte beim Anprobieren außerdem darauf, dass die Träger richtig eingestellt sind, um Dich vom optimalen Tragegefühl überzeugen zu können.

Dass Unterwäsche einfach nur seinen funktionellen Eigenschaften nachkommen soll, ist schon lange Geschichte. Auch bei Push-up-BHs kannst Du aus zahlreichen Variationen wählen und Deine Lieblingsteile frei aussuchen. Besonders stark im Trend sind Modelle in bunten Pastelltönen und gedeckten Farben, die mit Applikationen aus Spitze versehen sind. Teilweise ist das gesamte Obermaterial mit dem All-time-favorite Spitze dekoriert. Aber auch weitere verspielte Details wie kleine Schleifchen oder Anhänger, die das Dessous zu einem sexy Hingucker machen, sind beliebt. Absolut In sind außerdem BHs im Bondage-Look, die mit Schnüren und Riemen ausgestattet sind und Deinen Ausschnitt besonders interessant gestalten. Bevorzugst Du hingegen schlichte Modelle, kannst Du ebenfalls schnell fündig werden. Insbesondere bei engen Oberteilen punkten naht- und schnörkellose Push-up-BHs, die sich nicht durch die Kleidung abzeichnen.

BH mit Push-up richtig kombinieren

Wenn Du Deinen üppigeren Ausschnitt zeigen möchtest, dann solltest Du den BH unter Kleidung anziehen, die einen tiefen Einblick gewährt. Aber auch unter einem engen Kleidungsstück ohne Ausschnitt kann der Push-up-BH überzeugen, da er eine attraktive runde Form der Brust erzeugt. Damit der BH mit Push-up-Effekt nicht unter dem Kleid oder dem Oberteil hervorscheint, solltest Du die Farbe mit Bedacht wählen. So sollte beispielsweise unter einem hellen Kleidungsstück nicht unbedingt dunkle Unterwäsche getragen werden. Und auch wenn Du die Sichtbarkeit Deines BHs beabsichtigst, solltest Du Wert darauflegen, dass sich die Farben nicht beißen. Bei einigen Outfits kann es viel hermachen, wenn Spitze, Bändchen oder andere attraktive Applikationen aus dem Ausschnitt herausragen. Bei About You kannst Du online aus einem großen Angebot an verführerischen, eleganten oder schlichten Push-up-BHs mit oder ohne Spitze wählen und so Deinen eigenen trendigen Style kreieren.