Skip to main content

Stylish, trendy und unglaublich bequem: Genieße heiße Tage im Sommer-Jumpsuit

Du hast große Lust, Dir für den Sommer einen Jumpsuit zuzulegen, bist Dir aber nicht sicher, wie Du ihn trägst und ob er Dir steht? Kein Problem: Wir erklären Dir gern, worauf Du achten solltest, wenn Du Dir einen Sommer-Jumpsuit aussuchst. Aber eines vorweg: Du liegst mit dieser Wahl auf jeden Fall voll im Trend!

Zu welcher Figur passt ein Sommer-Jumpsuit?

Grundsätzlich gilt auch für diesen Look, dass alles wunderbar ist, solange Du Dich darin wohlfühlst. Denn genau das strahlst Du auch aus. Dennoch lassen sich mit einem Jumpsuit durch seinen durchgehenden Schnitt bestimmte Problemzonen kaum oder nur schwer kaschieren. Wenn Du beispielsweise eher klein, aber kräftiger gebaut bist, könnte Deine Figur durch einen Jumpsuit noch gestauchter wirken. Wenn Du aber unbedingt einen Jumpsuit für den Sommer tragen möchtest, wähle einen mit V-Ausschnitt, da dieser optisch etwas streckt. Wenn Du Deine Beine gern zeigst, kann auch ein kurzer Jumpsuit vorteilhaft für mehr optische Länge sorgen. Kleinen, aber zierlichen Frauen geht es übrigens ähnlich, denn mit einer solch zarten Figur gehst Du in einem Jumpsuit eventuell etwas unter. Du solltest Dich für schmal geschnittene Modelle entscheiden, am besten mit Spaghettiträgern und in hellen Farbtönen.

Wo und wann kann ein Jumpsuit im Sommer getragen werden?

Das hängt ganz vom Stil des Kleidungsstückes ab. Es gibt sehr klassische und elegante Jumpsuits, zum Beispiel mit Nadelstreifen. Damit überzeugst Du auch am Arbeitsplatz mit Deinem souveränen Look. Wähle dazu hohe und schlichte Pumps und nur sehr dezenten Schmuck, dann machst Du alles richtig. Sehr kurze Sommer-Jumpsuits, die sowohl am Bein als auch am Oberkörper viel Haut zeigen, gehören dagegen in Deine Freizeitgarderobe. Ob Fahrradtour, Stadtpark, Shoppingrunde oder ein Treffen mit den Freunden im Eiscafé – genieße einfach die luftige Leichtigkeit. Gib etwas Acht bei der Schuhwahl zu einem kurzen Sommer-Jumpsuit. Besser als Highheels sind hier auf jeden Fall Sneaker oder flache offene Sandalen. Willst Du auf einen Absatz nicht verzichten, dann greife zu Sommersandalen mit Keilabsatz.

So kombinierst Du Deinen Jumpsuit am besten

In den meisten Fällen trägst Du Deinen Sommer-Jumpsuit am besten solo, denn dann kann er seine besondere Wirkung am besten entfalten. Eine Ausnahme sind hautenge Einteiler, denn dazu lassen sich Blazer, Kurzmäntel oder auch Oversize-Pullover sehr gut kombinieren. Wenn es Dir am Abend doch mal zu frisch wird, entscheide Dich für eine Kurzjacke, denn damit bleibt der zumeist taillierte Schnitt des Jumpsuits am besten erhalten. Eine weitere Ausnahme bilden sommerliche Jumpsuits, auf die Du auch im Winter nur ungern verzichtest. Du kannst zum Beispiel unter einem Jumpsuit mit Spaghettiträgern ein eng anliegendes Shirt tragen, um ihn für kältere Tage tragbar zu machen. Denk aber daran, dass dieser Look – je nach Schnitt des Einteilers – möglicherweise etwas aufträgt. Ein gute Möglichkeit, Deinen Jumpsuit bei Bedarf etwas aufzupeppen, ist ein Gürtel. Bei einer schönen Taille solltest Du diese auch entsprechend betonen, was mit einem extrabreiten Gürtel mit auffälliger Schnalle besonders gut funktioniert. Gerade im Sommer kannst Du den Gürtel aber auch durch ein Tuch ersetzen. Aber aufgepasst: Zu einem bunten Einteiler gehört immer ein einfarbiger Gürtel. Einen einfarbigen Jumpsuit machst Du mit einem einfarbigen Gürtel noch eleganter oder Du schaffst mit einem bunten Tuch einen lockeren Kontrast, denn hier funktioniert beides.

Muster oder Uni – was passt besser?

Je schlichter der Jumpsuit, desto eleganter, das lässt sich mit Sicherheit sagen. Umgekehrt passen aber blumige Muster wunderbar zu einem sommerlichen Look. Dekorative Muster oder Allover-Prints kaschieren oft auch die Figur etwas vorteilhafter. Wenn Du Dich in Deinem Jumpsuit noch etwas unsicher fühlst, ist das für Dich eine gute Wahl.